Das große Reinemachen

Es ist getan. Das Anfang Juli begonnene Projekt, meinen Tumblr-Blog auf meinen eigens dafür gemieteten Webspace zu ziehen, ist vollendet.

Übergehen wir die offensichtlichen Tippfehler, die ich machte, als ich vor über 10 Jahren die Domain inpromtu.de registrierte ohne die korrekte Schreibweise kurz zu verifizieren. Diese wäre verfügbar, müsste aber erworben werden. Nun gefragt, was es mit dem Namen denn auf sich hat, würde ich es als Portmanteau von impromptu und in situ verkaufen (und damit, den Kreis schließend und den Ursprung für die Frage eliminierend, die Domain erwerben).

Ignorieren wir weiterhin meine eigentliche Idee, die Beendung der Aufarbeitung der knapp 1.130 Beiträge durch eine kategorische Übersicht, eine Art Highlight Reel, zu feiern. Stattdessen nackte Zahlen. Von der Fülle an Beiträgen, die alle händisch durcharbeitet wurden (eventuelle Kommentare meinerseits entfernt, das HTML begradigt und die toten Verknüpfungen unter den virtuellen Perser gekehrt) überlebten immerhin knapp 940. Die meisten der 190 gelöschten Beiträge endeten im Schrecken des Internets, dem 404-Fehler, der darauf aufmerksam macht, dass eine Quelle nicht mehr verfügbar ist. Gerade zu den früheren Beiträgen um die 2010, 2009 rum, ein häufigeres, wenig überraschendes Phänomen. Dies wird bei den verlinkten Text- und Videobeiträgen noch häufiger passieren, aber die Bilder dürften zukünftig verschont bleiben, da sie sich nun auf einem Server befinden, den ich recht gut kontrollieren kann.

Schnellen Schrittes geht es weiter im Text und ich werde DailyBeat.de aus dem Winterschlaf rütteln. Da die kühlere Jahreszeit näher rückt, sind ein paar tanzbare Beats des positiveren Kalibers nicht verkehrt. Näheres dazu, weil es doch arg technischer Natur ist, auf dem Schwesterblog KMBWeb.de, der die Tage ebenfalls aus dem Eis gekratzt wurde.

Eine Kuriosität will ich am Ende aber weder unerwähnt noch unbebildert, dafür unkommentiert lassen. Über die Jahre sammelten sich diverse Bilder an, die Waschmaschinen zeigen:

Credits (von Nord nach Süd): Lori Nix, eleni.mettyear, raccoonnook, catherine pressmann