Biblioviel – Römisch Zwei

Mehr für mich und den Fall, dass ich mal gefragt werde, was ich in letzter Zeit denn interessantes gelesen habe (bisheriges Vorkommen dieser Frage in den letzten 40 Jahren: 0; aber man weiß ja nie), wird die Reihe meiner Buchausleihen fortgesetzt.

Vorab aber eine kurze Revue der Titel aus dem ersten Beitrag:

  • “Der Frauenplan” – Ingomar von Kieseritzky — Erneute Lesung; weniger gelacht als bei der ersten, musste aber auch weniger Worte im Lexikon nachschlagen
  • “Der Fliegenpalast” – Wolfgang Kappacher — Unvollemdet, da ich nicht ein Werk von Hugo von Hofmannsthal kenne und das Gefühl hatte, dass das Buch lesbarer ist, wenn das Gegenteil der Fall wäre
  • “Rita Münster” – Brigitte Kronauer — Unvollendet, da ich abgelenkt wurde und nicht richtig ins Buch kam; interessant, dichter Schreibstil, so dass ich es erneut mit der Dame (Kronauer, nicht Münster) versuchen werde
  • “Duell mit dem Schatten” – Siegfried Lenz — Sehr gelungen
  • “Das Einhorn” – Martin Walser — Unvollendet, da kurz nach dem Kieseritzky begonnen und mit missfiel die thematische Überschneidung, der beiden Bücher, sowie die redundante Prosa
  • “Sabbath’s Theater” – Philip Roth — Erneute Lesung, die immer noch runtergeht wie Öl
  • “Idoru” – William Gibson — Unvollendet. Das war es wohl mit Gibson für mich; sein Schreiben ist mit meinem Lesen inkompatibel
  • “Child of God” – Cormac McCarthy — Sehr gelungen
  • “All the Light We Cannot See” – Anthony Doerr — Unvollendet; das ewige Hin und Her zwischen den beiden Charakteren wurde um die 100ste Seite rum zu lästig; da wird man gerade von drei, vier lesenswerten Absätzen in Frankreich eingelullt, um eine Seite weiter wieder nach Deutschland entrissen zu werden. Längere Kapitel hätten dem Buch besser gestanden.
  • “We Happy Few” – Rolando Hinojosa — Schmaler Schmöker, welches von der Führungsetage einer US-Universität handelt und nur beendet wurde, weil es eben so kurz war; wenn man mit dem Thema nichst zu tun hat, wird man nicht viel rausholen
  • “Black Widow’s Wardrobe” – Lucha Corpi — Unvollendet; hatte das Gefühl das falsche Publikum für das Buch zu sein

 

Meine Leseliste für den September, Oktober und vermutlich November sieht entsprechend so aus:

  • “The Sunset Limited” / “The Road” – Cormac McCarthy
  • “Frost” – Thomas Bernhard
  • “Already Dead” – Denis Johnson
  • “Der Sandmann” – Bodo Kirchhoff
  • “The Anti-Death League” – Kingsley Amis
  • “Meisternovellen” – Stefan Zweig
  • “The Waves” – Virginia Woolf
  • “Prozess ohne Richter” – Bernhard von Brentano
  • “The Zone of Interest” – Martin Amis
  • “Lolito”- Ben Brooks